Was war 2016 ?

 WIR. Freundinnen sein.


Jahresbericht des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf vom 1.1. - 31.12.2016

Die traditionelle heilige Messe des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf zum Jahresauftakt wurde am 7.1.2016 um 17.00 Uhr in St. Maximilian, Düsseldorf-Carlstadt, gefeiert. Frau Kornelia Fehndrich,                                              

kfd-Stadtdekanatsleiterin, begrüßte 150 Frauen und stimmte alle auf das Jahresmotto ein: 

WIR. Freundinnen sein.  Im Gottesdienst wurde für die verstorbenen kfd-Frauen des Jahres 2015 und die 88 neuen kfd-Frauen gebetet.    Alle Düsseldorfer kfd-Gruppen sind aufgerufen mehr kfd-Frauen als Freundinnen zu gewinnen, damit der Verband noch stärker wird und Gutes für Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft bewirkt.  Herr Pfarrer Joachim Decker feierte mit den kfd-Frauen die Eucharistie. Frau Susanne Körber, geistliche Begleiterin des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf, hielt die Meditation zum Johannes Evangelium (Joh 15, 9-17).

Die Kollekte wurde für die Notschlafstelle „Knack-Punkt“ gehalten.   Nach der Messe wurde zum Umtrunk und Beisammensein in die Brauerei „Zum Schiffchen“ eingeladen.

2.2.2016 Sitzung Familientisch Düsseldorf. Frau Elisabeth Schmitz-Janßen nahm teil.

19. und 20.2.2016 Schulung zur kfd-Werbebotschafterin im Maternushaus, Köln. Frau Brenneke, Frau Pohler und Frau Fehndrich nahmen an der Schulung teil und tauschten sich mit anderen kfd-Frauen aus. Geleitet wurde die Schulung von Frau Elisabeth Glauner (DV-Köln) und Frau Helga Klingbeil-Weber (kfd-Bundesverband).

27.2.2016 Diözesanausschußsitzung im Kardinal Schulte Haus in Bensberg, Frau Fehndrich nahm teil.

8.3.2016 12.00-13.00 Uhr Auftakt zur bundesweiten kfd-Mitgliederwerbekampagne „Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt.“ Der kfd-Bundesverband machte eine pressewirksame Aktion am Heinrich-Heine-Platz, Düsseldorf (vor dem Carsch Haus). Düsseldorfer kfd-Frauen waren unterstützend dabei, verteilten Informationen und sprachen mit interessierten Frauen.

8.3.2016 Internationaler Frauentag unter dem Motto Frauen – Flucht - Freiheit .Abendveranstaltung des Gleichstellungsbüros der Stadt Düsseldorf in der Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf. Die kfd wurde erwähnt und war im Rahmen eines Beitrags des Düsseldorfer Frauenforums auf der Bühne beteiligt.

Am 2.3. und  9.3.2016 fanden von 18.30-19.30 Uhr die Bibelgespräche mit Frau Susanne Körber, geistliche Begleiterin des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf, im Maxhaus statt. Aufgrund der sehr geringen Teilnehmerinnenzahl wurde der dritte Termin abgesagt.

19.3.2016 Equal Pay Day Motto: Berufe mit Zukunft: Was ist meine Arbeit wert?  Düsseldorfer kfd-Frauen beteiligten sich wieder aktiv bei der Demonstration auf dem Schadowplatz von 12.00-13.30 Uhr. Es wurde wieder eine Großdemonstration mit Parteien, Gewerkschaften, dem Sozialverband Deutschlands, dem Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf und besonders den kfd-Frauen in roter Kleidung. Die Schwester kfd-Rheinkreis Neuss war mit zwölf Frauen dabei. Die Trommelgruppe Sapali & friends unterstützte besonders die kfd-Frauen, die mit Transparenten passende Slogans zeigten und viel Aufmerksamkeit bekamen, wenn die Slogans laut skandiert wurden.

6.4.2016, 16.00-18.00 Uhr, 1. kfd-Stadtdekanatsversammlung, zentrales Thema war die Forderung der kfd zum Diakonat der Frau. Frau Ulrike Göken-Huismann, geistliche Begleiterin des kfd-Bundesverbandes war als Referentin eingeladen, hielt einen ausführlichen Vortrag und beantwortete Fragen.

15.4.2016 Vorstellungstermin beim Stadtdechanten, Herrn Msgr. Ulrich Hennes.  An diesem Gespräch nahmen Frau Fehndrich, Frau Körber, Frau Brenneke und Frau Pohler teil. Herrn Pfarrer Hennes wurde der Vorstand und die Aktivitäten des kfd-Stadtdekanates vorgestellt.                                                                                         Unsere Anfrage, die heilige Messe zum Jahresauftakt 2017 mit uns zu feiern beantwortete er sofort positiv.

16.4.2016, 10.00-16.00 Uhr fand das Austauschtreffen zur Mitgliederwerbekampagne „Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt“ im Diözesanverband Köln im Kardinal Schulte Haus, Bensberg, statt. Frau Brenneke hat das kfd-Stadtdekanat Düsseldorf vertreten.

19.4.2016, Vollversammlung des Katholikenrates Düsseldorf im Maxhaus; Frau Fehndrich nahm teil.

21.4.2016 fand auf Initiative des kfd-Stadtdekanates ein Austausch mit Frau Elvira Brodoch-Schneider, Evangelische Kirche Düsseldorf, zur Planung eines ökumenischen Workshoptages zum Weltgebetstag 2017 statt. Als Termin konnte der 1.2.2017 vereinbart werden. Frau Elisabeth Schmitz-Janßen und Frau Fehndrich nahmen teil. Weitere Planungstreffen in 2016 wurden vereinbart.

23.4.2016 von 17.00-20.00 Uhr fand die Mitgliederwerbekampagne-Veranstaltung in St. Cäcilia im Düsseldorfer Süden in Kooperation mit dem kfd-Stadtdekanat statt. Frau Pohler begrüßte  Frau Leven (DV-Köln), Frau Bellem (kfd-Bundesverband Pressesprecherin) und Herrn Msgr. Ulrich Hennes, Stadtdechant von Düsseldorf, der ein Grußwort zu den kfd-Frauen sprach.  Alle kfd-Verbandsebenen kamen zu Wort: die Pfarrebene durch Frau Brenneke (stellv. Teamsprecherin in St. Cäcilia), die Stadtebene durch Frau Fehndrich (kfd-Stadtdekanatsleiterin), die Diözesanebene durch Frau Leven (stellv. kfd-Diözesanvorsitzende) und die Bundesebene durch Frau Bellem (Pressesprecherin des kfd-Bundesverbandes).          Mit dabei war die Band „Töchter Düsseldorfs“.   An diesem Nachmittag wurden zwei Frauen kfd-Mitglieder.

Am 29.4.2016 wurde der Tag der Diakonin in der Petrikirche, Münster, gefeiert. Das kfd-Stadtdekanat hatte zu einer gemeinsamen Fahrt aufgerufen – sieben Frauen waren dabei und erfuhren Aktuelles zur Forderung des Diakonats der Frau.

10.5.2016, 15.00 Uhr Besuch bei Herrn Kerkhoff und Herrn Pfeiffer, ASG-Bildungs- forum Düsseldorf. Frau Fehndrich und Frau Schmitz-Janßen erörterten mit den Herren die Möglichkeiten einer guten Zusammenarbeit  zwischen kfd und ASG.

11.5.2016, 16.00-16.30 Uhr, Maiandacht an der Mariensäule, Düsseldorf-Altstadt, Thema war das Jahresmotto „WIR. Freundinnen sein.“  Die Frauenfreundschaft zwischen Maria und Elisabeth wurde in den Mittelpunkt gestellt; ca. 50 Frauen aus ganz Düsseldorf nahmen bei Sonnenschein an der Maiandacht teil.    Am 19.5.2015 wurde ein Telefoninterview mit Frau Fehndrich durch die Rheinische Post zum großen Thema Marienverehrung geführt. Der Artikel erschien in der Samstagausgabe der Rheinischen Post am 21.5.2016; die kfd wurde positiv erwähnt, dass die Tradition der Maiandacht an der Mariensäule in der Altstadt seit 2015 durch die kfd wieder belebt wurde.

Herr Jörg Janssen, Journalist bei der Rheinischen Post, führte das Interview. Seine Tel.Nr. 0211 / 505 2374 e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ein Termin veröffentlicht werden sollte kann auch nachfolgende mail-adresse angeschrieben werden:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

26.5.2016 Fronleichnam beim traditionellen Gottesdienst am Rathaus, Marktplatz, um 10.00 Uhr haben Vertreter/innen der verschiedenen Verbände, des  Katholikenrats und Vertreter der Schützen erstmals die Fürbitten vorgetragen - die kfd war auch dabei. Herr Msgr. Ulrich Hennes, Stadtdechant von Düsseldorf, zelebrierte die Heilige Messe.                                                                                                  kfd-Frauen waren wieder aufgerufen hinter der roten kfd-Fahne in der Prozession mitzugehen; viele Frauen folgten diesem Aufruf.

29.5.2016 Frau Fehndrich nahm an der Festmesse anläßlich des 110-jährigen Jubiläums der kfd-St. Josef, Düsseldorf-Rath, teil und sprach ein Grußwort zu den Frauen.

10.6.2016 FrauenWort im Dom „Seht, da ist der Mensch“ dazu hatte der DV-Köln herzlich eingeladen. Frau Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz hielt die Ansprache zur Lesung Gen 4,1-16 Kain und Abel. Düsseldorfer kfd-Frauen waren wieder zahlreich vertreten (dieses Jahr mit 67 Frauen) und hatten diesen Tag mit kulturellen oder kulinarischen Aktivitäten in Köln verknüpft. Der DV-Köln hatte im Anschluß zur Begegnung in die Residenz am Dom eingeladen.                                                                                 Hier folgt der Link zum Nachhören des FrauenWortes im Dom: https://www.domradio.de/video/frauenwort-im-koelner-dom

15.6.2016, 16.00-18.00 Uhr, 2. kfd-Stadtdekanatsversammlung. Als Gäste waren Herr Dr. Henkel und Herr Pfeiffer von der ASG eingeladen und zeigten Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auf.                                                                                     Bereits erfolgreiche Aktionen zur kfd- Mitgliederwerbekampagne wurden exemplarisch vorgestellt und Fragen dazu beantwortet.

Um die Stärke und Vielfalt der kfd auf eine besondere Weise darzustellen wurde der Vorschlag eine gemeinsame Fahne zu gestalten einstimmig begrüßt. Ziel ist es die kfd-Fahne in der heiligen Messe zum Jahresauftakt  2017 öffentlich zu präsentieren.

17. u. 18.6.2016 kfd-Diözesanausschußsitzung im Kardinal-Schulte Haus, Bensberg. Am 17.6.2016 nahm Frau Susanne Koshofer teil, am 18.6.2016 war Frau Fehndrich dabei.

25.6.2016, 10.30-ca.14.00 Uhr, Frauenzukunftstag des kfd-Diözesanverbandes am Bahnhofsvorplatz, Köln: Viele Frauen aus dem Gebiet der Diözese Köln kamen zusammen, um die Stärke und Gemeinschaft der kfd zu zeigen. Leider war das Wetter nicht so freundlich wie erhofft. Trotzdem waren Frau Schmitz-Janßen und Frau Fehndrich dabei.

2.9.2016, 19.00-22.00 Uhr, Freundinnenabend in St. Maria Rosenkranz, Düsseldorf-Wersten. Frau Monika Krause (St. Maria Rosenkranz) begrüßte ca. 80 Frauen, kfd-Frauen und interessierte Freundinnen. Die Band „Töchter Düsseldorfs“ spielte und wurde begeistert begrüßt. Mit einem Fingerfood-Buffet war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.   Frau Blum (kfd-St. Nikolaus) moderierte die eindrücklichen Statements zur historischen Dimension der kfd, die Frau Miosczka (St. Maria Rosenkranz) vortrug;  Frau Fehndrich (kfd-Stadtdekanat) stellte die aktuelle politische Forderungssituation der kfd vor und sprach mit vielen Frauen persönlich zur Mitgliedschaft in der kfd.

Ziel des Abends war die Werbung neuer kfd-Frauen, was von Erfolg gekrönt war, denn an diesem Abend sind sechzehn Frauen in die kfd eingetreten.

17.9.2016 kfd-Diözesanwallfahrt nach Altenberg Viele kfd Frauen aus Düsseldorf waren dabei. Frau Sommer, kfd-St. Paulus, fuhr mit 17 Frauen nach Altenberg.

17.9.2016 10-jähriges Jubiläum Maxhaus Düsseldorf 19.30 Uhr Gospel- Gottesdienst in St. Maximilian, anschließend Jubiläumsfest im Maxhaus. Frau Fehndrich nahm teil.

Am 24.9.2016, 9.30-14.00 Uhr, trafen sich 25 Frauen und die Referentin Astrid Mönnikes, Köln,  zum kfd-Stadttag „Darf´s ein bißchen WIR sein?“.        Gutgelaunt bei einem leckeren Frühstück im Klosterhof des Maxhauses begann der Tag. Frau Mönnikes stellte die politischen Aktivitäten der kfd vor:      Was wurde bereits erreicht und welche aktuellen Forderungen gibt es?            Gleichzeitig wurde auf die Mitgliederwerbekampagne hingewiesen und herausgestellt  wie wichtig es ist, dass die kfd weiterhin der stärkste Frauenverband Deutschlands bleibt, um auch zukünftig Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft zu stärken.       Es wurde festgestellt, dass die kfd die starke Lobby für Frauen ist; weitere gute Gedanken wurden ausgetauscht.   In Gruppen wurde über die Initiative des Christinnenrates diskutiert „Reformation ist überall“ – Frauen Perspektiven:    Eine frauengerechte Kirche ist für mich, wenn... Zum Abschluss wurden Fotos zur Aktion gemacht; nachfolgend der Link zur Webseite des Christinnenrates: http://www.christinnenrat.de/bildergalerie

24.9.2016 Konvent der Verantwortlichen Der Stadtdechant und Katholikenrat hatten die katholischen Verbände und Organisationen dazu eingeladen. Inhaltlich wurde zum Wort der deutschen Bischöfe „Gemeinsam Kirche sein“ und die Aussagen des Fastenhirtenbriefes von Erzbischof Rainer Maria Woelki diskutiert. Frau Schmitz-Janßen aus unserem Vorstand nahm daran teil.

28.9.2016 Familientisch-Sitzung in Düsseldorf. Frau Schmitz-Janßen aus unserem Vorstand nahm daran teil. Hervorstehendes Thema war die Zertifizierung des Stadt Düsseldorf als Familiengerechte Kommune.

6.10.2016 17.00 Uhr, Ausstellungseröffnung im Düsseldorfer Rathaus:                 25 Jahre LAG NRW - 25 Jahre Lust auf Gleichstellung. Die Ausstellung gab informative Einblicke in die Themenvielfalt und Arbeit der Gleichstellungsstellen in NRW. Frau Schmitz-Janßen und Frau Fehndrich nahmen daran teil.

7.10.2016, 3. Hedwig Fest des DV-Köln im Maternushaus. Frau Schmitz-Janßen nahm teil.

Seit Oktober 2016 hat das kfd-Stadtdekanat Düsseldorf eine eigene Webseite: www.kfd-duesseldorf.de.  Die Seite befindet sich noch im Aufbau. Frau Sigrid Dickopp aus unserem Vorstand betreut diese.

26.10.2016, Planungstreffen zum ökumenischen Studientag des WGT 2017 Philippinen „Was ist denn fair?“ Ausführlich wurde besprochen, wie der Studientag am 1.2.2017 gestaltet wird. Viele kfd-Frauen sind als Referentinnen mit beteiligt. Die Einladung wurde am 7.11.2016 versandt.

3.11.2016, 19.30 Uhr, im Pfarrsaal St. Rochus, Konferenz der Mitgliedsverbände (Fortsetzung Konvent der Verantwortlichen vom 24.9.2016), auf Einladung des Stadtdechanten und Katholikenrates Düsseldorf. Als Referent war Herr Prof. Dr. Hans Hobelsberger eingeladen. Er sprach zum Thema „Drei Punkte, damit sich

Existenz und Evangelium begegnen – die Rolle der Verbände in Zeiten des pastoralen Umbruchs.“                                                                                                               Frau Schmitz-Janßen und Frau Fehndrich nahmen teil und diskutierten mit.

4.11.2016, kfd-Diözesanausschußsitzung, im Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg. Frau Susanne Koshofer nahm daran teil.

5.11.2016, Delegiertenversammlung, im Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg, mit Studienteil am Nachmittag „Ich zeige mich als Christ*in“ unter der Leitung von Herrn Dr. Martin Breul. Frau Fehndrich nahm teil und als weitere Delegierte aus Düsseldorf war Frau Sieglinde Sommer dabei. Die weiteren Delegierten Frau Susanne Koerber und Frau Susanne Koshofer hatten ihre Stimmen entsprechend übertragen.

8.11.2016, 18.15 Uhr, Gedenkgang auf den Spuren der jüdischen Familie Arom und der Ereignisse der Pogromnacht von 1938.  9.11.2016, 11.00 Uhr, offizielle Gedenkveranstaltung im Rathaus Düsseldorf  in Erinnerung an die Pogromnacht vom November 1938. An beiden Terminen nahm der Zeitzeuge Herr Prof. Simha Arom (geb. 1930) teil. Bei der Gedenkveranstaltung fand er bewegende Worte zu seiner Geschichte.    Frau Fehndrich nahm an beiden Terminen teil.

kfd-Vorstandssitzungen fanden statt am: 17. Februar, 9. März, 13. April,  4. Mai,   8. Juni, 22. Juni, 14. September, 26. Oktober, 30. November u. 14. Dezember 2016.

FrauenForum-Sitzungen fanden im Rathaus Düsseldorf statt; jeweils um 18.00 Uhr am 2. Mittwoch im Monat. Hierzu sind alle politisch interessierten Frauen eingeladen.

Kornelia Fehndrich  

Kfd-Stadtdekanatsleiterin Düsseldorf                                                                                                         

 

Jahresbericht des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf vom 1.1.-31.12.2015

 Mit der heiligen Messe des kfd-Stadtdekanates zum Jahresauftakt am 15.1.2015 in der Kirche St. Maximilian (Düsseldorf-Carlstadt) begann das kfd-Jahr der Düsseldorfer kfd-Frauen unter dem Motto Frauen. Macht. Zukunft. Dieser Auftaktgottesdienst ist immer ein Höhepunkt des kfd-Verbandslebens in Düsseldorf.

Viele kfd-Frauen und Gäste folgten der Einladung des kfd-Stadtdekanates. Der Gottesdienst wurde mitgestaltet vom Frauenchor unter Leitung von Christoph Ritter, an der Orgel Mathias Staut.

Nach dem Evangelium – der Geschichte von der Auferweckung des Lazarus (Joh 11,1.3-7.17.19-27) – begegneten wir Marta, einer Freundin von Jesus, und hörten einen Dialog mit einer kfd-Frau heute. Mit ihrem festen Vertrauen auf Jesus kann die biblische Marta auch für uns heute zu einer Schlüsselfigur des Glaubens werden. In der hl. Messe wurde besonders der im vergangenen Jahr verstorbenen kfd-Frauen gedacht.

Im Anschluss fand der Neujahrsempfang im Maxhaus statt. Besonders begrüßt wurden die neu gewählte stellvertretende kfd-Diözesanvorsitzende Hildegard Leven und Dr. Vera Geisel, die Ehefrau des Oberbürgermeisters und ebenfalls kfd-Mitglied. Gemeinsam wurde das Kampagnen-lied der kfd-Mitgliederwerbekampagne gesungen: „Wir sind unterwegs, in einer bunten Welt …“. 

11.1.2015 Weltfriedenstag in St. Andreas mit Beteiligung an der Gottesdienstgestaltung durch das kfd-Stadtdekanat (K. Fehndrich).

Bibelgespräche mit Frau Körber, geistliche Begleiterin des kfd-Stadtdekanates, fanden schon im Vorjahr in der Fastenzeit statt; dieses Jahr am 25.2., 4.3., 12.3. u. 18.3.2015 in einem kleinen Kreis. Dass sie wieder gewünscht wurden, zeigt, wie wohl diese Begegnung mit dem Wort Gottes getan hat.

Neben der Weitergabe von Informationen und Entlastung der Kassenführung für 2013 und 2014 stand im Mittelpunkt der 1. kfd-Stadtdekanatsversammlung am 11.3.2015, die Bewusstseinsbildung für Strukturen und Positionen des Verbandes und Reflektion der eigenen Rolle als Pfarrvorsitzende mit dem Ziel Verantwortung im Sinne des Verbandes für den Verband selbst zu übernehmen.

Die Plakate der Mitgliederwerbekampagne sowie die wichtigen Positionspapiere des Bundes-verbandes halfen bei der Veranschaulichung und konnten mitgenommen werden.

Equal Pay Day 20.03.2015 Demonstration auf dem Schadowplatz in Düsseldorf

Schwerpunktthema: Spiel mit offenen Karten: „Was verdienen Frauen und Männer?“

Das kfd-Stadtdekanat Düsseldorf beteiligte sich, zusammen mit weiteren Gruppen wie DGB, AsF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen), ZWD (Zukunftswerkstatt Düsseldorf), SoVD (Sozialverband Deutschland e.V.) und diverse Parteien,  aktiv an der vom Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf koordinierten großen Veranstaltung zum Equal Pay Day.

Equal Pay – bedeutet Entgeltgleichheit. Neben der persönlichen Ansprache und dem Verteilen von Informationen an Passant/innen wurde u.a. die Kunstaktion „Guerilla-Knitting“ durchgeführt, die Trommelgruppe „Sapali and Friends“ unterstützte diese Demonstration musikalisch.

Sehr viele rot gekleidete kfd-Frauen trugen maßgeblich zum Erfolg dieser Demonstration bei.

Die Veranstaltung fand auch durch die Beteiligung von Ministerin Barbara Steffens, Bürgermeisterin Claudia Zepuntke und der Gleichstellungsbeauftragten Elisabeth Wilfahrt beim „Guerilla-Knitting“ großes Interesse, in den örtlichen Medien und im Fernsehen wurde ausführlich berichtet.

An der Frühjahrstagung der Dekanatsleitungen im CJD Bonn vom 16.-18.4.2015

nahmen für Düsseldorf Gudrun Rautenberg, Kornelia Fehndrich und Susanne Koshofer teil und setzten sich mit der Vorbereitung und Einstimmung auf die kfd-Mitgliederwerbekampagne des DV-Köln auseinander.

Beim Frauenwort im Dom am 24.4.2015 nahmen 50 Frauen aus Düsseldorf teil, insgesamt füllten ca. 900 Frauen den Dom. Frau Ulrike Göken-Huismann, geistliche Begleiterin des kfd-Bundesverbandes, sprach zum Thema „reich beschenkt“ dem Motto des Dreikönigsjahres im Erzbistum Köln.

Frau Göken-Huismann sagte weiter: „Trauen wir uns, dazu zu stehen: Ich bin von Gott reich beschenkt. Mit Selbstbewußtsein zu sagen: Ich kann das gut...“ (weiterlesen unter www.kfd-koeln.de reich beschenkt – FrauenWort)

Besinnungstage im Kloster Helfta 30.4.-3.5.2015 konnten zur großen Zufriedenheit aller Teilnehmerinnen erfolgreich durchgeführt werden. Unterstützt durch Frau Cilly Höfig-Küpper genossen 32 Frauen den Aufenthalt im Kloster selbst, das Gespräch mit der Oberin, eine Führung durch das Klostergelände, Pilgerweg und Meditationen im lebendigen Labyrinth, Gottesdienste in der Klosterkirche. Willkommen waren auch die Stadtrundfahrt in Magdeburg und eine Führung auf den Spuren Luthers in Eisleben. Besonders nachgewirkt haben die vielen Gespräche und der Austausch untereinander, die durch die intensive Programmgestaltung aber auch bei den Ausflügen und gemeinsamen Mahlzeiten möglich waren.

Mit der Maiandacht an der Mariensäule am 20.5.2015 wurde eine alte Tradition durch die kfd wiederaufgenommen. Das Thema „Heimatlos“ nahm die aktuelle politische Situation und den Einsatz vieler Frauen für die Flüchtlinge in Düsseldorf auf. Der sehr gute Besuch aus der ganzen Stadt und das intensive Mitfeiern der Andacht bestärkt uns darin, weiterhin eine zentrale Maiandacht in Düsseldorf zu feiern.

An der Fronleichnamsprozession durch Düsseldorf am 4.6.2015 nahmen wie bereits in den vorangegangenen Jahren viele kfd-Frauen teil, diese Jahr mit einer kfd-Fahne.

Zu einem „Fest der Vielfalt“ am 14.06.2015 hatte das Aktionsbündnis Düsseldorfer Appell in den Hofgarten eingeladen und alle Gruppen und Vereine in Düsseldorf um Mitgestaltung gebeten.

Im Rahmen des katholischen Stadtdekanats war auch die kfd dabei. Das Fest fand bei strahlendem Sonnenschein von Beginn an guten Zuspruch. Die kfd hatte einen Stand mit einer Zinkwanne voll Sand; darin konnten die Kinder nach Schätzen buddeln. Weiter wurden an die Kinder „SPATZ“-Hefte und an interessierte Frauen „frau + mutter“ Hefte verteilt. Zwischendurch wurde unter der fachkundigen Leitung von Anne Helmes, kfd-St. Suitbertus, getanzt.

Für die kfd war es ein gelungener Tag, weil Flagge/Präsenz und Gesprächsbereitschaft gezeigt wurden. Wir hoffen dadurch bei einigen Frauen das Interesse für die kfd geweckt zu haben. Viele kfd-Frauen kamen vorbei und unterstützten das Engagement des kfd-Stadtdekanates.

An dieser Stelle nochmals allen herzlichen Dank für die Unterstützung und das Dabei-Sein.

Die große Motivationsveranstaltung zur kfd- Mitgliederwerbekampagne des DV-Köln am Freitag, 19.6.2015, im Düsseldorfer Maxhaus wurde als motivierend empfunden und war mit über 70 Frauen gut besucht, 20 kamen aus Düsseldorf.

Die 2. Stadtdekanatsversammlung am 24.6.2015 nahm die Überlegungen aus dem Frühjahr noch einmal auf und stellte sie in den Rahmen der Mitgliederwerbekampagne.

Frau Rautenberg stellte die neue Ordnung der Stadt- und Kreisdekanate vor; offene Fragen wurden geklärt, besonders im Hinblick auf die kommende Wahl des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf. Mit Frau Sieglinde Sommer, Frau Johanna Reil und Frau Inge Pohler wurde der Wahlausschuss gebildet, der die Vorbereitung zur Neuwahl des kfd-Stadtdekanatvorstands übernahm.

Am 11.9.2015 um 19:00 Uhr gab es im Lambertus-Saal am Stiftsplatz in der Düsseldorfer Altstadt keinen freien Sitzplatz mehr. Das kfd-Stadtdekanat hatte zum Kabarettabend mit Claudia Stump und ihrem Programm „EVA-Code“ eingeladen. Unter dem Motto „die Entschlüsselung der Emanzipation und warum Eva an allem Schuld ist“ gestaltete Frau Stump für alle einen   wunder-baren, unterhaltsamen   Abend, der an einigen Stellen zum Nachdenken anregte.

Herzlichen Dank an Sieglinde Sommer, die den Kontakt hergestellt und den Abend perfekt vorbereitet hat.

Wahl des kfd–Stadtdekanats-Vorstandes am 24.10.2015 und 3. kfd-Stadtdekanatsversammlung
Am Samstag, 24.10.2015, wählten die kfd-Pfarrvorsitzenden den neuen kfd–Stadtdekanats-

Vorstand. Begonnen wurde der Tag mit einem Studienteil mit unserer beliebten Referentin Frau Cilly Höfig-Küpper. Mit ihr erarbeiteten die kfd-Frauen die Wünsche an den neuen Vorstand für die folgende Amtszeit. Vom Diözesanvorstand Köln war Frau Hildegard Leven als stellvertretende Diözesanvorsitzende anwesend.

Gewählt wurde Frau Kornelia Fehndrich zur neuen Leiterin, sowie Frau Susanne Koshofer und

Frau Diana Brenneke als stellvertretende Leiterinnen des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf. Weiter wurden Frau Elisabeth Schmitz-Janßen, Frau Susanne Koshofer und Frau Sieglinde Sommer als Delegierte des kfd-Stadtdekanates Düsseldorf für die Delegiertenversammlung des kfd-Diözesanverbandes Köln gewählt. Deren Aufgabe wird es sein, stellvertretend für Düsseldorf, die Interessen des kfd-Stadtdekanates im Rahmen der jährlichen Delegiertenversammlung zu

vertreten.

In der Amtszeit des neuen Vorstandes soll die Gemeinschaft vertieft, sowie auf generationen-übergreifendes Denken und Handeln gesetzt werden. Die Aufgaben werden sich nicht nur auf die Arbeit mit den örtlichen kfd-Gruppierungen konzentrieren, sondern auch gesellschaftspolitischer

Natur sein. Im Hinblick auf den Equal Pay Day am 19. März 2016 setzt das kfd-Stadtdekanat aufdie aktive Unterstützung und Teilnahme der kfd-Frauen und aller Interessierten.

Ziel der Amtszeit wird es sein, eine starke Gemeinschaft von Frauen aller Altersstufen zu werden, welche sich füreinander und für die Rolle der Frau in Kirche, Politik und Gesellschaft einsetzt. Schwerpunkt in naher Zukunft ist hier, die vom kfd-Bundesverband initiierte, Mitglieder-werbekampagne.

Der neu gewählte Vorstand dankt für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf eine konstruktive und kreative Amtszeit. Abgerundet wurde dieser Tag durch die Wortgottesfeier mit der geistlichen Begleiterin des kfd-Stadtdekanates, Frau Susanne Körber.

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung am 29.10.2015 wurden vom gewählten Vorstand des kfd-Stadtdekanates 3 Beisitzerinnen berufen, sowie Frau Susanne Körber als geistliche Begleiterin.

Die berufenen Beisitzerinnen sind Frau Inge Pohler, Frau Elisabeth Schmitz-Jansen und Frau Sigrid Dickopp.

In folgenden Gremien und Arbeitsgruppen haben Mitglieder aus dem Stadtdekanatsvorstand   mitgearbeitet und regelmäßig an Arbeitstreffen teilgenommen:

Diözesanausschuss und     Delegiertenversammlung     des kfd-Diözesanverbandes Köln

(Vorsitzende Gudrun     Rautenberg, Delegierte: Sigrid     Dickopp, Kornelia Fehndrich

und Susanne Koshofer)

im Katholikenrat (Gudrun Rautenberg)

im Frauenforum (Sieglinde Sommer und Kornelia Fehndrich)

bei der Vorbereitung der Missionale 2016 (Gudrun Rautenberg und Elisabeth Schmitz-Janßen)

beim Verein HiSKO e.V.- Hilfe im Schwangerschaftskonflikt - (Kornelia Fehndrich)

beim „Familientisch – Düsseldorfer Bündnis für Familien“ des Familienbundes der

Katholiken (Susanne Koshofer)

bei der Vorbereitung zum Weltfriedenstag (Kornelia Fehndrich)

Gestaltung und Pflege der Webseite (Gudrun Rautenberg und Sigrid Dickopp).

Düsseldorf, im Januar 2016

kfd-Stadtdekanat Düsseldorf

Elisabeth Schmitz-Janßen und Kornelia Fehndrich

© kfd Deutschland 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND